Rituale in der Mediation

Seminar

 

 mit Jutta Lack-Strecker vom 19.10.2018 – 21.10.2018

 

Freitag, 19.10.18 von 18-21 Uhr

Samstag, 20.10.18 von 10-18 Uhr

Sonntag, 21.10.18 von 10-13 Uhr

 

Zum Inhalt des Seminars:

Rituale und Zeremonien markieren Übergänge zwischen einzelnen Abschnitten menschlichen Lebens

 

In der Mediationspraxis sind Rituale und Zeremonien mit den Klienten entwickelte, transparente symbolische Handlungsabläufe.

 

Mediation selbst ähnelt als Ganzes einem Ritual und arbeitet in ihrer klaren Struktur mit rituellen Elementen.

 

Angemessen eingesetzt und durchgeführt können Rituale in der Mediation nachhaltige Wirkung entfalten.

 

Doch nur sorgfältig entworfene und mit Klienten angestimmte Rituale werden zu Brücken zwischen Ordnung und Chaos und während und nach der Krise zu Wegweisern, die das zukünftige menschliche Miteinander erleichtern

 

Rituale können zum Vertrauensaufbau am Beginn der Mediation eingesetzt werden, zur Bearbeitung von belastenden Episoden aus der Vergangenheit; zur nachhaltigen Veränderung der emotionalen Beziehung der Parteien und zur Sicherung von Transferergebnissen zum Abschluss einer Mediation.

 

 

Seminarkosten 290,- Euro

ermäßigt 235,- Euro (für ZiF-Mitglieder, ZiF-Mitarbeiter*innen, Teilnehmer*innen der aktuellen BIM-Mediationsausbildungen, Studierende)

 

Teilnehmer*innen (max 12):

Mediator*innen, Berater*innen, Psychologische Psychotherapeut*innen, Jurist*innen, Kinder- und Jugendpsychotherapeut*innen, Freiberufler*innen und Führungskräfte

Diese Fortbildung wird von der BAFM, dem BM und dem BMWA anerkannt

 

Anmeldung bis zum 21.09.18 und Informationen bei:

Berliner Institut für Mediation

Mehringdamm 50, 10961 Berlin 

Tel: 030-863 958 14  Fax: 030-873 483 0 

institut@mediation-bim.de  

Download
BIM-Anmeldung_Seminar_19.-21.10.18.pdf
Adobe Acrobat Dokument 444.0 KB