„Einbeziehung von Kindern in die Mediation – Aktuelles zu Forschung und Praxis mit Jill Goldson aus Neuseeland“

Informations- und Diskussionsabend

 

Donnerstag, 16.5.19 ab 18 Uhr (kostenfrei)

 

Workshop

 

Freitag, 17.5.19

Samstag, 18.5.19

jeweils ganztägig, begrenzt auf 20 Teilnehmer*innen

 

Ort: Zusammenwirken im Familienkonflikt e.V., Mehringdamm 50, 10961 Berlin.

 

Beide Veranstaltungen können unabhängig voneinander besucht werden.
Jill Goldson spricht englisch. Wir werden bei Bedarf jeweils für konsekutive Übersetzung sorgen.

 

 

Es wird eine kurze Darstellung des Hintergrunds von Jill Goldsons Forschung und Praxis zur Einbeziehung von Kinders in die Familienmediation in Neuseeland und einige kurze Fallstudien zur Veranschaulichung geben.

 

Inhalt:

- Familiensysteme, der Familienlebenszyklus und die Psychologie des Familienübergangs bei Trennung

- Integration von Kindern in die Familienmediation als Prinzip und Praxis

- Verschiedene Modelle der Integration von Kindern

- Das Ziel des Kinderinterviews: Suchen wir nach Ansichten von Kindern oder nach Auswirkungen auf das Kind? Was ist der Unterschied?

- Befunde aus der Forschung

- Die Praxis der Einbeziehung von Kindern: Was sind die Risiken einer uninformierten Praxis und die professionellen Verantwortlichkeiten?

- Elterliche Entfremdung: Welche Rolle hat die Einbeziehung von Kindern hier?

 

Der zweitägige Workshop wird praxisorientiert, kompetenzbasiert und hochgradig interaktiv sein. Kurzvorträge werden ergänzt durch Diskussionen der eigenen Berufserfahrungen, Kleingruppenarbeit und Rollenspiele sowie Literaturempfehlungen.

 

Weitere Details folgen zeitnah.