Einstieg in die Praxis für Anwaltsmediator*innen

Themenabend mit Christoph C. Paul und Dr. Sybille Kiesewetter

 

am Freitag, den 23.6.2017 18:30 – 20:30 Uhr

 

Das Berufsfeld der Mediation wird sich für Anwält*innen in den nächsten Jahren verändern; ab September 2017 wird es den „zertifizierten Mediator“ nach der Verordnung über die Aus- und Fortbildung von zertifizierten Mediator*innen geben, den viele Kolleginnen und Kollegen anstreben werden. Damit einher geht die Frage, wie man als Anwalt_in an Mediationsfälle kommt, was man tun muss, um eine gute Rollentrennung hinzubekommen, und wie man von der mediatorischen Tätigkeit für den Anwaltsberuf und umgekehrt profitieren kann. Immer wieder werden solche und ähnliche Fragen von Kolleginnen und Kollegen an Christoph C. Paul, Rechtsanwalt, Notar und Mediator gerichtet, was er denn gemacht habe, um sich als Anwaltsmediator zu etablieren und welche Tipps er geben könnte, um einen Einstieg in die Praxis zu bekommen.

 

All dies soll am 23.6.17 an dem zweistündigen Themenabend in den Räumen des Berliner Instituts für Mediation beleuchtet und beantwortet werden und zwar zusammen mit Dr. Sybille Kiesewetter, Psychotherapeutin und Mediatorin. Beide Referent*innen arbeiten seit vielen Jahren zusammen und haben beide viele Ideen, wie ein Einstieg in die Praxis für Anwaltsmediator*innen gestaltet werden kann und welche konkreten Anregungen sie dazu geben können. Auch die in diesem Zusammenhang notwendige und vom Gesetzgeber geforderte Supervision möchten wir beleuchten und bei Interesse die verschiedenen Ansätze und Modelle kurz vorstellen.

 

Zudem soll an dem Abend über die Möglichkeiten, ggf. fehlende Ausbildungsstunden für die Anerkennung zum „Zertifizierten Mediator“ nachholen zu können, informiert werden. Hierfür bietet sich der Aufbaukurs Familienmediation mit 80 Stunden inklusive Supervision und der Möglichkeit sowohl in realen Mediationen zu hospitieren als auch einen ersten Mediationsfall unter fachlicher Betreuung durch die Anbindung an die Beratunsgstelle „Zusammenwirken im Familienkonflikt“ ZiF e.V. selbst zu übernehmen und so die Voraussetzungen nach der Verordnung über die Aus- und Fortbildung von zertifizierten Mediator*innen zu erfüllen.

 

Kosten: 20,- Euro

 

Maximal 30 Teilnehmer*innen

 

Ort: Berliner Institut für Mediation in den Räumen der Beratungsstelle Zusammenwirken im Familienkonflikt e.V., Mehringdamm 50, 10961 Berlin

 

Anmeldung bis zum 20.6.2017 an:

Berliner Institut für Mediation

Tel: 030-86395814

eMail: institut@mediation-bim.de

Download
BIM-Anmeldung_Themenabend 23.06.17.pdf
Adobe Acrobat Dokument 443.9 KB